edelsteindevas

Zurück

 

Hier könnt Ihr in Zukunft etwas über Edelsteine

 und ihre Deva's oder Engel erfahren.

"Rauchquarzstufe"

Diese Kristallgruppe,

 ist ein sehr schönes Beispiel für das natürliche Wachstum von Kristallen.

Grundsätzlich rate ich jedem ,

 der auch etwas über die Engel oder die Devaessens eines Edelsteines erfahren möchte zu einer Reikieinweihung.

 Die dadurch wiedergewonnene Feinfühligkeit oder Sensibilität auf der feinstofflichen Ebene ist enorm. Ich liebte Edelsteine auch vor dieser Erfahrung , den spirituellen Zugang hatte ich aber verstärkt nach der Eiweihung.

Da im Net schon einige Seiten kursieren,

 die Edelsteine und ihre symptomatischen Wirkungsweisen beschreiben, möchte ich mich auf - weniger populläre - oder seltenere Exemplare dieser Spezies beschränken.

Natürlich werde ich auch über "Bergkristall" oder "Amethyst" schreiben, aber dann wegen besonderer Erfahrungen die ich mit diesen Devas hatte,

 oder über besondere Kristalle eben.

Die seltenen Vertreter führen dann so Namen wie :

 " Apophyllit", "Danburit", "Alexandrit", "Girasol", "Apatit", "Kyanit", "Moldavit" ,"Rietersit","Charoit","Larimar"

und ähnliche.

Den Bernstein erwähne ich, weil er ein sehr wichtiger Heil-und Hexenstein ist.

 Er vermittelt uns  einen direkten Zugang zu den Pflanzendeva's und wir sollten bei der Gartenarbeit oder Kräuterernte , stets einen Bernstein / Schmuck bei uns tragen.

Es gibt so viele wundervolle Vertreter dieses Steinreiches, die leider noch so unbekannt sind, vielleicht kann ich da etwas Abhilfe schaffen.

 

Außerdem sammele ich Steine von Orten der Kraft- oder sie finden mich*g*.

meine Freunde wissen um diese meine Leidenschaft

 und Steinliebe und bringen mir dann auch Stücke/ Brocken von solchen Orten mit.

 

So fanden die dreifarbigen Steine von Santorin zu mir ,

 Ammoniten aus den Alpen und Brocken vom Hübbichtenstein, ein Stückerl von den Externsteinen ( ein ganz besonderes Geschenk von Veleda)  und mehr ,

 auf den verrücktesten Wegen zu mir - so z.B. ein Stück vom Ayers Rock- aus Australien,

 mein neuester Schatz.

Vor Jahren  mußte ich  diesen Ort unbedingt aquarellieren-

aus einem australischen Bildband!

 das bisher einzige veröffentlichte Bild - aus meiner reihe "Zauberberge" von mir auf meiner Page.

Irgendeine tiefe Verbindung zur Regenbogenschlange,

 der australischen Ureinwohner und der Traumzeit ist nicht zu leugnen, Opale zählen zu meinen absoluten Lieblingen und Kraftsteinen.

 

Und dann bekam ich dieses Stück Berg von absolut unerwarteter Seite geschenkt ,

die Hochachtung, Verblüffung und Freude ist kaum zu beschreiben-  die mich dann überkommt!

Wieder ein Stückerl mehr zu meinem Göttinnenpuzzel ein Stück mehr Kraft, 

ein Stück mehr uraltes Wissen - heiliges Gebein der Muttergöttin selbst!!!

Sie alle finden Platz auf ihrem Altar!

Neben all den multikulturellen Göttinenbildnissen/Statuetten- denn das ist die Göttin für mich die "Eine die in Allem" und überall die große Mutter  ist!

Sei gesegnet Göttin und gepriesen!!!

Irgendwann einmal baue ich ihr einen Tempel...wenn die Zeit dafür reif ist!

Immer aber muß die Ortswesenheit/Schutzgeist dieser Orte um Erlaubniss gefragt werden,

wenn du kein gutes Gefühl bei der Sache hast, oder keine konkrete Zustimmung welcher Art auch immer bekommst..... lass es bleiben .

Du mußt am Ende mit den Wesenheiten die du dir ins Haus holst auch klar kommen.............,

und die Natur ist kein Supermarkt oder Konsumtempel.

Kraftobjekte finden mich ...dich ...wenn du einfach offen und ehrbietig/demütig bist und sie brauchst!

 

 

 

 

Meine " Einweihung " wenn man es denn so nennen kann ,

 hatte ich während einer Vision, die mit meiner Ausbildung der esoterischen Heilweisen zusammenhing.

Ich kann nur meine Empfindungen und Wahrnehmungen wiedergeben, das was ich Edelsteindevas nenne, teilte mir mit, auf welche Art Edelsteine und ihre Genien wirken.

Jedes Molekül, alles was wir materialisiert kennen, besteht zu allererst einmal aus Schwingungen, Licht, Farbe - Energie eben.

Das gilt genauso für die Vertreter des Edelsteinreiches wie für alle anderen Daseinsformen.

Pflanzen, Tiere und natürlich Menschen !

Wir alle tanzen in einem Gewebe aus Farben,

 Licht und Energie, einen uralten Tanz, jeder auf seine Weise in unterschiedlichen Geschwindigkeiten,

 die langsamste Gangart haben dabei die Steine.

Nichts desto Trotz bestehen wir alle aus den selben bunten tanzenden Molekülen und auf dieser Ebene können Steindevas mit uns kommunizieren.

Die Empfindungen oder Kontakte zu diesen Wesen sind je nach Menschentyp verschieden.

 Der eine sieht eine Engelhafte Gestalt,

der andere hat eher Schwingungsempfindungen,

 andere sehen Farben oder spüren einfach eine energetische Präsenz.

Einige kriegen auch ganz konkrete Sätze in den Kopf gestellt - können regelrechte Gespräche führen -

ganz gleich welcher Art der Kontakt oder die Empfindungen auch sein mögen, alle sind gleichwertig, es ist eben jeder Mensch anders.

Die beste Art sich mit einem Stein vertraut zu machen ( Helfer und Ratgeber können übrigens alle Arten von Steinen sein, vom Kiesel bis zum Brillianten ) ist einfach einen in die Hand zu nehmen und nach Innen zu lauschen,

  unser Gefühl ist ein ziehmlich guter Ratgeber - manche nennen das auch Intuition !

Oder aber eine Auswahl an Steinen betrachten und darauf achten welcher einem da jetzt "zublinzelt" oder funkelt !

Hier ist man meist auf der "richtigenFährte "!

 

 

Ein kleines Beispiel für einen Kontakt,

 möchte ich hier anfügen.

 Das Ganze passierte während einer Reikisitzung, eine Wendotrainerin hatte nach einem Arbeitsunfall Probleme mit ihrem linken Knie, es wollte einfach nicht heilen.

 Da wir nun zufällig beide auf dem selben Hexenseminar waren, bat sie mich abends doch mal nach ihrem Knie zu schauen.

Ich tat also was ich vor energetischen Arbeiten immer tue, ich stimmte mich ein, rief meine Helfer aus den Engelreichen ( für mich gehören da auch immer die Edelsteinengel dazu ),

 bat um Hilfe und Schutz und um die Gnade "Reiner Kanal für lichtvolle helfende Energien" zu sein.

Energetisch hatte ich meine Wahrnehmungen und teilte sie mit, aber eine andere Präsenz teilte sich mir ebenfalls deutlich mit,

 ein Amethystdeva verschaffte sich Gehör.

 

 

Er machte mir ziehmlich deutlich klar,

 auf welche Art er zu helfen gedenke,

 wo seine Besitzerin ( ja er befand sich bereits im Besitz der Frau ) ihn platzieren solle , und das meine Arbeit jetzt getan sei und ich ihn "ranlassen solle" !

Obwohl ich des Öfteren solche Anweisungen befolge, war ich doch verdutzt ob dieser deutlichen Präsenz.

Auch hatte ich ein ziehmlich genaues Bild dieses Steines im Kopf,

 Farbe, Größe selbst den derzeitigen Aufenthaltsort konnte ich spüren und hatte auch die Anweisung das "jetzt" mitzuteilen und das wahrscheinlich, weil die Frau unter meinen Händen eben genau das jetzt brauchte!

Sie war sprachlos könnt Ihr Euch denken,

 und doch konnte eben genau das passieren, was zu diesem Zeitpunkt für die Frau und den Stein gut und richtig war. 

 

 

Im folgenden könnt Ihr schon mal ein paar Bilder

 Der Edelsteindevas sehen,

 über die ich Euch etwas erzählen möchte.

 

 

 

Der Amethyst,

 ist einer der ältesten bekannten Heilsteine.

Erwähnung fand er schon bei den alten Griechen ,

 die davon ausgingen das er gegen Trunksucht und Rausch wirke, sein Name kommt auch daher ( a-methystos = unberauscht ) er war also schon in der Antike dafür bekannt das er klärend und ernüchternd wirkt - überigens bei allen Süchten !

Das Kristallsystem ist Trigonal, er gehört zur Quarzgruppe.

Als Druse im Zimmer aufgestellt gehört er zu den Strahlenkillern und hellt die Atmosphäre des Raumes merklich auf.

Eine wunderschöne Erfahrung hatte eine Klientin von mir

- in deren Haus im Krieg Menschen  ihren Verletzungen erlagen, es gab kalte Ecken dort und den feinsten Spuk den man sich vorstellen kann, und es wurden sämtl. Räume und Bewohner in Mitleidenschaft gezogen - ein richtiges "Polterhaus"- wie aus dem Bilderbuch!

Nach aufstellen der Druse, besserten sich die Phänomene schlagartig und nun ist in diesem Haus wieder Leben möglich!

Über den Amethyst kommen Engelwesen zu uns, die uns wieder innere Ruhe ermöglichen, er ist ein ausgezeichneter Meditationsstein bringt uns inneren Frieden und schafft geistige Klarheit, außerdem verbindet er uns mit unserem inneren Kind oder unserer inneren geistigen Wahrheit!

Generell wirkt die Edelsteinenergie kühlend und ich durfte feststellen , das er bei Hitzeherden , also Entzündungen aller Art ausgleichend wirkt .

Das kann eine Akne sein oder ein Furunkel, aber auch eine Gelenkentzündung!

Er wird aufgrund seiner Farbe dem dritten Auge oder Ajna = Stirnchakra zugeordnet und fördert Intuition und Klarheit! Unter das Kopfkissen gelegt fördert er das Traumerleben und hilft gegen  Alpträume.

 

 

 

Onyx:

Einer meiner Lieblinge und eigentlich kein besonderer /selterner Vertreter der Steingattung.

Eigentl. sogar ein ausgesprochner Klassiker bei den Edelsteinen!

Ich meine hier den tiefschwarzen auch mal weißgestreiften Onyx/Lagenstein-

 nicht den bunten der auch Onyx genannt wird und aus dem Aschenbecher, Blumenvasen Schalen und ähnliches geschnitzt werden!

 

Wie gesagt eigentl. kein seltener - Aber:

ich möchte ihn einfach erwähnen um ihn aus seiner oftmals falsch interpretierten "Dunkelkammer"- zu holen,

 und da hin zu stellen wo er hin gehört nämlich in die Gattung Licht und -"nicht Schattensteine"!!!

Im Altertum/Mittelalter war er als Unglückstein verschrien!

Doch ich denke Erfahrungen und Entwicklung lassen uns über diese Abergläubigkeit der alten dunkelen Zeit hinweg die Wahrheit im Licht erkennen!

Im Gegensatz zum schwarzen Obsidian der uns an unsere Schattenseiten herranführt und der auch folgerichtig der Göttin Hel/Hekate zugeordnet wird ,

ist der schwarze Onyx mitnichten,

 ein "sogenannter Unglücksstein" - sondern ein wahrer Lichtbringer !!!

Der beste Beweis das Licht auch in tiefer Schwärze existent sein kann.

 

 

Für die romantischen Verspielten unter uns,

 auch in wunderschönen Gemmen erhältlich,

ein sehr schönes Licht /Schattenbeispiel-

nur durch den dunkelen Hintergrund wikt die helle Schnitzerei so mystisch-

 die Menschen , Tiere, Pflanzen wunderschön ausgeschnitzt darstellen!

 

Onyx ist seit uralten Zeiten der Stein der Göttin Isis!

Mit ihm fühle ich mich von Ihr-

 "der Einen die in allem ist"-

umfangen und getragen,

geleitet und beschützt!!!

Eigentl. ein Muß für alle "Priesterinnen der Göttin"- schmunzel!

Er ist ein durch Eisen und Mangan schwarz gefärbter Chalzedon und gehört in die Gruppe der Quarze,

 und die wiederrum sind dafür bekannt,

 das sie gar nicht anders können als ihr Licht zu verbreiten und alles damit zu unterminieren/infiltrieren und zu erlösen wo es etwas zu erlösen gibt und zwar mit Hatnäckigkeit- bis die "Arbeit" getan ist!!!

Sein Kristallsystem istTrigonal.

Im körperlichen Bereich,

 wirkt er bei Problemen mit dem Gehörsinn und des Innenohrs,

verbessert die Funktion sensorischer und motorischer Nerven und stärkt das Immunsystem gegen Infektanfälligkeit .

 

Er ist der Förderer der Selbstverwirklichung,

 hilft die eigenen Ziele niemals aus den Augen zu lassen und sich stets treu zu bleiben.

Hilft leicht beeinflussbaren Menschen, stärkt das Selbstbewußtsein, und Verantwortungsgefühl.

Vermittelt ein Gefühl der "Bodenständigkeit", bringt ein Gefühl der "Sicherheit"und entstresst!!!

Regt zu Disziplin und Bedachtsamkeit an

 und hat starke antidepressive Wirkung vor allem in Kombination mit Zitrin!

Er ist ein starker Schutzstein und wehrt Negativität ab, der "Sardonyx"eine mit weiß und rotgelben Adern durchzogene Varietät- bannt sogar regelrecht!!!

Interessant übrigens " er bannt auch das Geld  ins Portemonai!!!"

 

Er fördert einen gesunden Egoismus und die Bereitschaft für seine Ziele eizustehen und notfalls -

"AUSEINANDERSETZUNGEN EBEN NICHT UM DES LIEBEN FRIEDEN WILLENS AUS DEM WEG ZU GEHEN!!!"

Vielleicht wird er deswegen oft "der Stein der Egoisten " genannt!

Onyx macht Mut und stärkt das Rückrat,

 macht nüchtern und realistisch und verbessert die Kontrolle über die eigenen Handlungen!

 

Er vermittelt Kraft und Ausdauer,

und hat im Gegensatz zu anderen schwarzen Steinen eine gewisse Leichtigkeit.

Er vermittelt Ernsthaftigkeit der nichts schweres anlasten muß sondern Freude,

bringt Aufrichtigkeit mit und ein Gefühl der Ruhe !

 

Ein Stein der nicht oft und nicht lange genug getragen werden kann,

meiner Meinung nach!

 

Große schwarze Scheiben,

oder polierte Carbochons,

 können wunderbar als Spiegel zum Unterbewußtsein

 und als Orakel genutzt werden.

Mag sein das dabei auch mal unerwünschte Anteile erblickt werden, die hilft er jedoch umgehend aufzulösen und zu bearbeiten.

 

Auch ein Schwarzer Spiegel oder eine Kristallkugel ist dazu in der Lage uns auf sogenannte unerlöste Wesensanteile aufmerksam zu machen!Das ist nichts Onyxspezifisches!

Er wird vom Licht her der Sonne zugeordnet!

Hier kann er auch nicht mit dem "schwarzen Obsidian",

 verglichen werden, der dem Mond zugeordnet ist-

 der auch in der Lage ist,

 einen in die eigenen Schatten zu stürzen/ sie direkt unsanft vor den Bug zu knallen und "dann sieh zu wie du damit klarkommst!!!"

"Weswegen immer empfohlen wird - auch von mir ,  einen Kristall oder die doppelte Menge klaren Kristall dabei zu haben,

 -wenn man denn so ein "Schattenspiel" - vorhat!!!

 

Das wiederrum rate ich nur physisch und emotional wie geistig starken Personen!!!

Mein "Kriegerinnenschlid" ist ein "Regenbogenobsidiancarbochon" in Silber gefasst,

ich trage ihn allerdings immer zusammen mit einer Doppelherkimerkristall zusammen an der Kette.

 

Mit dem Onyx,

 "kann" man wie gesagt " liebevoll " darauf aufmerksam gemacht werden

 und erhält umgehend Unterstützung und empfindet Aufghobensein und Vertrauen-

Mut und Zuversicht und empfängt Hilfe des Edelsteindeva's,

 das Problem dann auch anzugehen und zu erlösen/aufzulösen!

Wie gesagt ebend ein Licht -und kein Schattenstein.

 

 

 

 

 

 

 

Alexandrit bei Tageslicht

 

 

Alexandrit bei Nacht/ Kunstlicht

 

 

Ein sehr kostbarer,

 seltener und darum schon fast unerschwinglicher  Edelsteinvertreter .

 

 

 

 

Bernstein

kommt von "Brennstein",

 aus dem Niederdeutschen, "bernen" bedeutet brennen, 

da er ein seit Jahrmillionen versteinertes Baumharz ist, lässt er sich mit Feuerzeug oder Streichholz entzünden.

Im eigentlichen Sinne handelt es sich hier also nicht um einen Edelstein.

Er wird aber wie einige andere Vertreter aus dem Mineralreich, Korallen und Perlen z.B.  zu den Edelsteinen gezählt!

 Seit über 7000 Jahren ist er als Heilstein und Amulettstein bekannt, wurde auch in celtischen Gräbern als Grabbeigabe gefunden, eine direkte Verbindung zu unseren Ahnen also !

Das Kristallsystem ist Amorph, er zählt zu den organischen "Steinen".

 Bernstein wird mit dem berühmten Schmuck der Göttin Freya "Brisingamen", in Verbindung gebracht! Über einen solch berühmten Bernsteinfund , könnt ihr auf meiner "Ritualeseite"nachlesen.

Für mich ist es der Hexenstein schlechthin,

da er uns direkt mit den Pflanzendevas verbindet !

Wenn ich also Zimmerpflanzen umtopfe ,

 oder im Garten pflanze - sähe - ernte oder arbeite ,

 oder in der freien Natur Kräuter ernte, trage ich immer irgendeinen Bernsteinschmuck!

Er macht mich feinfühlig und sensibel für die Belange der Pflanzen und mit etwas Glück kann es passieren das sich ein Pflanzendeva unmittelbar bemerkbar macht!

In Gedanken oder mit merkwürdigen Anweisungen , die einem dann so in den Kopf kommen, oder bei den hellsichtig Begabten - Sensitiven auch energetisch !

Er zählt aber auch zu meinen Favoriten,

 weil er die Aura glattstreicht oder besänftigt,er legt einen Mantel güldenen Lichts um unsere Aura,

  wenn man aus welchem Grund auch immer, mal wieder neben sich steht oder energetisch - oft auch sprichwörtlich - aus der Haut fährt, ich neige dann sogar dazu Elektoschläge an meine Mitmenschen abzugeben - das werden verschiedene Mitmenschen , sicher aus eigener Erfahrung kennen !

Für mich ist er auch ein Stück "reines Sonnenlicht " wenn er gute Qualität hat!

Er half und hilft meinen Kindern immer noch beim Zahnen!

Er ist der ideale Künstlerstein,

 weil er spontan , aufgeschlossen und selbstbewußt macht, Sorglosigkeit vermittelt , vertrauensvoll macht und den Glauben an sich selbst stärkt,

 nebenbei fördert er die Kreativität, Glück und Fröhlichkeit- und daraus folgert dann der sprichwörtl. leichte Erfolg!

 

 

Charoit

 

Ein wunderschöner vetreter der Schicht-Silikate aus Sibirien.

Das Kristallsystem ist Monoklin.

Dort gibt es fast nichts was nicht aus ihm geschnitzt wird vom Aschenbecher über Vasen bis zur Tischplatte.

Er ist ein beruhigender "Antistreßstein" bringt Gelassenheit und erholsamen Schlaf mit kreativen Träumen.

Er hilft tiefgreifende Veränderungen zu meistern.

Wenn sich Unerledigtes zu scheinbar unüberwindbaren Bergen häuft,

hilft er mit Entschlossenheit, Tatkraft und Spontanität Wiederstände zu überwinden.

Er fördert die Beobachtungsgabe auch sich selbst gegenüber und wappnet gegen Fremdbestimmungen und Einflüssen.

Er entstresst, wirkt krampflösend, lindert Schmerzen und hilft bei vergetativen Nervenstörungen auch herzbedingt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Pietersit

 

 

 

 

 Aquaaura

 

 

 

 

Chrysopal oder Andenopal

 

 

Larimar - auch "Atlantisstein " genannt

 

 

 

Danburit

 

 

 

 Feueropal

 

 

Boulderopal,

ist einer meiner absoluten Favoriten.

Über ebay kann man direkt bei den Minern einkaufen, diesen auch Bilderopal genannten hier, habe ich direkt quasie aus Australien importiert!

Es gibt ihn in den wunderschönsten verschiedenen Farben, für so ziehmlich jeden Geschmack,  und ist absolut magisch in seiner Auststrahlung !!!

Sein Kristallsystem ist amorph.

Opal wird zu Unrecht als Unglücksstein verschrien , wie ich finde !

Er hat lediglich die Wirkung eines Transformators, das heißt er verstärkt so ziehmlich alles was da ist!!!

Er lenkt die Aufmerksamkeit auf die bunten Dinge des Lebens und kann geradezu überfließende Glücks und Freudegefühle auslösen!

Er regt ganz generell die Lebenslust an,  macht optimistisch und fördert Erotik und Sexualität, sowie Spontanität und Poesie und ganz allgemein das Interesse an den musischen Künsten !

So schillernd bunt und vielfältig ist auch unsere Seele !

Er stärkt den Lebenswillen und wirkt generell gesundheitsfördernd!

Er hilft mir außerdem ein anderes/ bewußteres Körpergefühl zu entwickeln und meine Aufmerksamkeit wieder in Richtung eines gesünderen Umganges mit diesem unseren "fleischlichen Tempel/ Körper" hier auf Erden, zu richten!

 

Für mich ist er ein absoluter "Traumstein" auch im wörtlichen Sinne,

 er symbolisiert für mich das Auge der "Regenbogenschlange"der australischen Ureinwohner und verbindet mich direkt mit der Traumzeit!!!

Die Wände ihrer Zeremonialhöhlen ,

werden von ihnen mit den schönsten Fantasiemosaiken aus Opal verkleidet!

Ganz wenige Eingeweihte haben davon immer wieder berichtet !

 

 

 

Regenbogenfluorit

 

 

 

 

 

Girasol

wird auch Wasseropal genannt

 

 

 

  Hiddenit

 

 

 

 

Kyanit,

 auch Disthen genannt

, der Name des Steines leitet sich von  Kyanos ab - in der Antike eine Sammelbezeichnung  für blaue Steine.

Sein Kristallsystem ist Triklin.

Er weist in den verschiedenen Kristallrichtungen - längs und quer verschiedene Härten und Spaltbarkeiten auf, was es schwierig macht ihn zu verschleifen. Es gibt aber schon Steine in traumhafter Edelsteinqualität als Carbochon oder facetiert geschliffen,

 was seine traumhaften,

 dunkelen Blautöne hervortreten lässt!

Er aktiviert und gleicht die Chakren aus,

mit einem Kristallstab kann man Akupunkturpunkte und Meridiane anregen !

Er bringt Licht und Leichtigkeit in unser Bewußtsein, vertreibt verwirrende, belastende Gedanken und aktiviert brachliegendes geistiges Potential. 

Er hilft sich von falscher Schiksalsgläubigkeit zu lösen und lässt einen erkennen das man selbst seines Glückes Schmied ist - die Wirkung von Ursache und Karma!

Fördert also Selbstbestimmung und Eigenverantwortung!

In der Meditation vermittelt er neue Gedankenmuster, sendet Licht und Heilung in den Körper und erleichtert die spirituelle Entwicklung! Die so wiedergefundene Ruhe kann Energieblockaden lösen helfen.

Er wirkt ausgleichend auf das Herz- und Halschakra, wo Ausdauer in Liebesdingen benötigt wird und man sich schwer tut "den Weg der Liebe" zu gehen ist man mit dem Kyanit gut beraten - er verspricht Erfolg !

Gefunden wird er bezeichnender Weise auch im Hymalajah - auf dem Dach der Welt,  das in enger Verbindung zu Shamballa stehen soll!

 

 

 

  Kunzit

 

 

 

 

"Granatkristall"

 

Granat,

auch kein neuer oder besonderer Vertreter der Gattung Edelstein,

 aber ein schon seid Urzeiten,

 begehrter und geliebter "Karfunkelstein".

Da ich auch im Reenactment unterwegs bin,

und dieser Stein in seiner blutroten Varietät,

auch dort schon eine besondere Rolle gespielt hat,

 werdet ihr hier etwas über ihn lesen können.

 

Einen Link habe ich eingefügt in die "Schatzkammer Rußlands" -

die Eremitage in St. Petersburg ,

wo ihr einige der wunderschönen Stücke damaliger Goldschmiede und Handwerkskunst,

ebend auch mit Granat besetzt, 

bewundern könnt.

 

 

Einfach auf das sarmatische Diadem klicken.

 

 

 

Er ist einer meiner Lieblinge,

 weil er in so vielen wunderschönen Farbvarietäten vorkommt,

 die alle andere Benennungen und chemische Formeln aufweisen,

aber  dennoch der Gruppe Granate zugerechnet werden.

Denn sie alle bilden sich überwiegend metamorph,

 bei der Entstehung von kristallinen Schiefern oder anderen Tertiärgesteinen.

Sein Kristallsystem ist kubisch, das Bildungsprinzip tertiär,

 die Mineralgruppe sind Inselsilikate.

 

 

 

Almandin:  rot, braun bis schwarz

Andradit: khaki, braun, schwärzlich

Grossular: grau, grün bis rosa

Hessonit /Zimtstein: rot, gelb, orange, braun

Melanit: schwarz

Pyrop: dunkelrot

Rhodolith: dunkelrot bis rotviolet ins himbeerfarbene

Spessartin: gelb, rotbraun, braun

Uwarowit: smaragdgrün

Tzavorit: lauch bis smaragdgrün

 

 

 

 

 

Moldavit,

ist einer der älteren Steine der Erde,

 er entstand vor ca. 15 Milionen Jahren als ein Meteor ins heutige nördlinger Ries einschlug.

 Nach dem Aufprall wurden die Splitter über 400km weit durch die Luft geschleudert und werden auch heute noch vorwiegend an der Moldau gefunden ,

 so entstand auch der Name .

Es gibt Steinzeitfunde die die Verwendung als Amulettstein belegen.

Das Kristallsystem ist Amorp, er zählt zur Gruppe der Tektite da er ein Glasmeteorit ist.

Ein Stein der außerkörperliche Wahrnehmungen möglich macht, der Meteoritenanteil ist dafür verantwortlich.

Menschen mit "geringer Bodenhaftung" sogenannte "Himmelsgucker " oder "Inkarnationsflüchtliche" wie man oft sagt , sollten diesen Stein meiden oder nur mit Vorsicht genießen!

Er erinnert uns an unsere ursprüngliche Heimat in den Sternen, und bringt uns unserer "inneren Göttlichkeit " wieder näher!

Er bringt auch verhärtete Herzen wieder ein Stück näher zum göttlichen Licht und lässt uns erahnen welche geistigen Dimensionen uns Menschen möglich sind!

Er stärkt unsere Intuition und fördert Hellsichtigkeit, Erinnerungen und Traumbilder die  bei der "Sinnfindung" unseres Lebens hilfreich sein können.

Er befreit von materillen Verhaftungen und bringt unkonventionelle Ideen und Problemlösungen,

 wirkt also indirekt bei Geldmangel und ist ein starker Glücksstein!

Er stärkt das Immunsystem aktiviert das Nervensystem und bringt mehr Licht in die Zellstrukturen unseres Körpers. Er balanciert die Chakras aus .

Der Moldavit kann Radioaktivität neutralisieren und wirkt auch bei hoher UVA Strahlenbelastung zellschützend!

Mittlerweile gibt es nicht mehr nur die verglasten Splitterchen dieses Meteoriten zu kaufen ,

 sondern auch wunderschöne,

 geschliffene Edelsteine!

 

 

Ich selbst besitze einen kleinen runden Anhängerstein in Gold gefasst und facetiert geschliffen von ca. 1 Carat - ein wahres Energiebömbchen - trotz der geringen Größe,

 lange kann man diesen Stein selten tragen - da er sehr starke Reaktionen im Bereich der Kopfchakren und  verursachen kann- Menschen , die Probleme haben sich einer höheren Schwingungsfrequenz zu öffnen, könnten sich anfänglich schwer tun. 

Als Auflage auf dem Dritten Auge bei einer Meditation- also zeitl. begrenzt, ist er allerdings zu empfehlen!

Doch sollte auch dann ein Gegenpol geschaffen werden , das heißt gleichzeitig einen Erdungsstein zwischen die Füße platzieren z. B. :

Schneeflockenobsidian oder schwarzen Turmalin !

 

 

 

  Sugilit oder Luvulit

 

 

Und dann sind da noch die so genannten

 "lebenden Steine" :

Moquimarbels

"meine kleinen Lieblinge"....seufzzzzz....,

der wird einem unwillkührlich entfahren, dieser Seufzer ...lässt man sich wirklich auf diese " kleinen Freunde" ein.

Schon die Indianer wußten um die helfende - beruhigende - entspannende Kraft dieser "erdgeborenen lebenden Steine"!

Mittlerweile mag ich gar nicht mehr ohne sein, als dreifache Mutter weiß ich von was ich spreche wenn ich sage , " meine Nerven liegen blank"!

Hier sind diese kleinen Helfer wahre " take it easySteinchen"-

 

 

mittlerweile besitze ich ein "Powerbead" ,

von ca.1,2 - 1,5cm grß.Moquies, neben einem Pärchen das für die Hosentasche einfach zu groß ist, aber im Bett gute Dienste leistet und einem kl. Reisepärchen.

Dieses Bead war die Lösung für mich da ich überzeugte Kleiderträgerin bin und wohin dann damit ?

Sieht zudem sehr urig und kraftvoll aus!

Also jedem der dringend Entspannung braucht , dem sei die Moqui Marbel ans Herz gelegt, sie streichelt einfach nur, ist wohltuend

 und wirklich Balsam für eingestreßts Herz!

 

 

 

 

"Bojipärchen",

 die gibt es auch solo d.h. in einem Stein sind beide Qualitäten vorhanden,

 die männliche und weibliche.

Ganz im Gegensatz zu den Moquies sind das "Arbeitssteine"!

Sie decken Blockaden auf und holen Verdrängtes hoch,

 das kann mitunter sehr schmerzhaft sein!

Ein bisschen sind sie Schwestern und Brüder des Obsidians-

 sie konfrontieren uns mit unseren Schattenanteilen und bringen sie ans Licht!

Unter anderem haben sie aber auch eine unwahrscheinliche Kraft, ja nahezu "Sogwirkung" wenn es darum geht uns in unsere Mitte zu bringen!

Wenn ich mal wieder "total ausser mir bin, von der Rolle , aufgeregt oder einfahr nur fahrig"- meine Boji schafft es sehr schnell mich zu mir zu bringen!

Es ist wie bei einer Qui-Gongübung, die sicher viele kennen,

 oben und unten werden zusammengeführt-

wie eine Art Zentrierung!

Die Energie fokusiert sich in der Wirbelsäule,

 richtet uns auf- wie eine Lichtsäule die in uns steht, so empfinde ich es!

 

 

 

Australischer Amulettstein,

ein wahres Kleinod aus dem "Schatzkästchen" der australischen Ureinwohner- "der wahren Menschen"!

Der Sage nach soll er nachts wenn es ganz dunkel ist und kein Mondlicht mehr die Nacht erhellt "geboren" werden.

Und zwar auf dem Ayers Rock der bei den Ureinwohnern "Uluru" genannt wird.

Die Aboriginee bezeichnen daher die Amulettsteine - als Kinder des Uluru, welche in Harmonie die Verbindung aller Lebewesen mit der Natur und der Erde bereiten sollen.

Diese Steine werden von Generation zu Generation weitergegeben,als lebende Mitgeschöpfe betrachtet und mit jedem liebevollen Berühren und Streicheln soll er mehr seiner kristalinen Adern- "inneren Geheimnisse" an  das Tageslicht treten lassen !

Sie glauben, dass der Amulettstein sie vor Gefahren beschützt und ihnen wahre Liebe und Treue schenkt!

 

Tansanit

ist einer meiner absoluten Favoriten,

 leider aber sehr teuer da nahezu ausgebeutet!

Der Stein wird  nur in einer Mine in Afrika/Tansania gefunden.

Der Tansanit ist eine blau/violette klare Zoisitvarietät und bekam seinen Namen vom berühmten Juwelier Tiffany.

Da er sehr selten/teuer ist wird er kaum in der Fachliteratur erwähnt.

Bei den Edelsteinen allgemein ,

 konnte ich aber immer wieder die Erfahrung machen ,

das genau der rechte Stein,

 zur rechten Zeit immer auf irgendeine Weise zu uns kommt.

Auch wenn er uns unerschwinglich zu sein scheint....

Allgemein wird er als der Stein der Zukunft beschrieben , wenn er denn mal erwähnt wird.

Ihm wird Heilkraft speziell wirkend auf das Gehirn und die Sinne zugesprochen.

Er soll bei Migräne , Nervenproblemen und Depressionen helfen.

Auf dem dritten Auge aufgelegt soll er Erleuchtungszustände bewirken.

Ich für mich bekomme einfach besser auf die Reihe , was ich will, wo meine Grenzen sind ,

meine Gedanken sind fokussierter,

 konsequenter - straigth ...etwas das mir sonst eher schwerfällt.

Seine Lernaufgaben gilt erst noch zu erforschen,

 wenn wir meinen alles gelernt zu haben...

 " es gibt Mehr ".......das Lernen wie das Leben sind ein ewiger Fluß....ewiges Lernen....ewiges Wandeln....

der Tansanit hilft uns dabei im Fluß zu bleiben!

Von seiner Farbe her- Veilchenblau/violett, wird er in die geistigen Bereiche einsortiert!

 

 

 

" Edelsteinketten"

Die wohl schönste Art Edelsteindeva's in "geballter Form" bei sich zu führen

 und wirken zu lassen.

Dabei muß es sich nicht um die meistens teueren facetierten  handeln,

hilfreich sind auch die so genannten Splitterketten.

Oftmals bekommt man Teuer Edelsteine in guter Qualität ,

 in der Splitterkettenvariante sehr günstig!

 

Am sanftesten dringen Kugelformen in unsere Aura ein,

 also rundgeschliffene Steinperlen.

Ich würde es energetisch als ein spiraliges Schwappen über unsere Aura bezeichnen.

Bei den Splitterketten ist die Energie sehr kraftvoll und in alle Richtungen "spruzelnd"und strahlend.

Da facettierte Edelsteine in der Regel eine Veredelung/Erhöhung erfahren haben,

also eine Weiterentwicklung und diese meistens eine Kombination, des oben genannten darstellen, ist das eine meiner Lieblingsvarianten.

Am ursprünglichsten wirken die sogenannten gemuggelten oder getrommelten Edelsteine, die dann nur noch gebohrt und auf Band aufgezogen werden.

Sie sind in ihrer natürlichen Ursprungsform belassen und nur die kantige scharfe Oberfläche wurde in einer Trommel mit Schleifmitteln geglättet.

Diese Steine haben oft die natürlichste und magische Ausstrahlung.

Sie ergeben mit Fundstücken wie Muscheln , oder Rinden und Federn wahrhaft magische und kraftgeladene Fetische!

Zu bedenken ist auch,

 das mit jedem Edelstein ein Deva zu Euch kommt, bei den facetierten erhöht sich das um jede Facette , ein wunderschöner Gedanke .....

ganze Herrscharen tummeln sich dann hilfreich in Eurer Nähe!

Immer öfter werden sogenannte Chakraketten angeboten,

 eine Aufreihung verschiedener Edelsteine auf einer Kette, oftmals für horrende Summen.

Ich will nicht in Abrede stellen das der "Therapeut",

 der diese Ketten zusammenstellt natürlich auch Materialkosten hat,

 man muß aber auch den Backround ( seine Ausbildungskosten/ seinen Lebensunterhalt/Praxismiete ) bedenken und mitbezahlen.

Mit einem guten Ratgeber/Buch und etwas Intuition, sollte es aber jedem möglich sein, seine eigene Kette zusammenzustellen.

Am günstigsten mit der größten Auswahlmöglichkeit ist ein Besuch einer Mineralienbörse!

Alles was außerdem dazu benötigt wird - Perlseiden, Verschlüsse , Schmuckdraht bis hin zum Werkzeug ist dort ebenfalls günstig zu serstehen!

Einzelne Perlen finden sich mittlerweile in jedem guten Esoterikladen oder Edelsteingeschäft.

 

Was für einer Form der Kette nun der Vorzug gegeben wird,

 ist reine Geschmacksache,

oder aber bewußte Wahl nach gewünschter Wirkungsweise,

 probiert es einfach aus!

       

 

 www.erdkristall2007.de

Wen Erdenhüterkristalle und wunderschöne Durchsagen auf medialer Ebene dazu interessieren,

dem möchte ich diese Seite von P.Benner ans Herz legen.

 

 

 

 

Literatur und Quellentexte

 zum Weiterlesen:

- Michael Gienger: "Die Steinheilkunde" (ein Handbuch)- Neue Erde Verlag

- "Das große Lexikon der Heilsteine, Düfte und Kräuter"- Methusalem Verlag:

(( das einzige Buch das ich nur eingeschränkt empfehlen kann, z.B."siehe schwarze Jade"-oder "negative Strudel "- beim Onyx- diese Verteufelung ist doch sehr daneben!!! Wer das Buch  nicht wie eineBibel liest und alles für "bare Münze" nimmt , für den kann es dennoch sehr interessant sein , da der Autor so ziehmlich alles von verschiedenen Autoren abgeschrieben zu haben scheint- also viel Information über Edelsteine in einem Buch zusammengefasst. Schade finde ich auch das der Autor sich nicht zu erkennen gibt , oder bezeichnend ? Schaut selbst und bildet Euch Eure eigene Meinung !!! ))

- Helmut G. Hoffmann." Gesundheitund Kraft durch Edelsteine"- Irisana Verlag

- A. und H.G. Hoffmann: "Die Botschaft der Edelsteine"- Hugendubel Verlag

- Sofia Sienko: "Der Steinschlüssel" und "Die neuen Heilsteine"- Windpferd Verlag

- Renate Sperling: " Edel Steine" ( Magie und Heilkraft) - Tosa Verlag

- Katrina Raphaell: "Wissende Kristalle"- Ansata Verlag  und "Heilen mit Kristallen"- Knaur Verlag

- Ursula Klinger -Raats: "Engel und Edelsteine"- "Reiki mit Edelsteinen"- Windpferd Verlag 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!