orakel

Zurück

 

Hier werdet Ihr einiges über Orakel,

 verschiedenster Art erfahren können.

 

 

Das wohl berühmteste Orakel der antiken Welt war das zu Delphi,

am "Omphallos" dem Nabel der Welt in Griechenland.

Auf einem uralten der Göttin Hekate geweihten Kraftort, gab es einen tiefen Erdspalt dem Schwefeldämpfe entstiegen.

Wir haben heute eine gute Kenntnis über die Orakelrituale,

 deren Aussehen und Räucherungen,

 da es viele antike Autoren gab die diesen Ort ausführlichst beschrieben.

 

 

"Ruinen des Orakels zu Delphi"

 

Die Pythia oder Seherin von Delphi wurde mit Orakelräucherungen allmählich in Trance versetzt,

 auf das der Gott Apollon aus ihr sprechen möge !

 

Sie saß auf einem Dreifuß über dem Erdspalt, von den stark halluzinogenen Pflanzen der Räucherung in Trance versetzt und konnte so Orakel geben. Man weiß das Lorbeer und Bilsenkraut dem Apollon heilige Pflanzen waren, bis heute werden sie von Hexen und Schamanen zur Bewußtseinserweiterung und Divination benutzt.

Mögliche Räuchermischungen findet Ihr auf meiner Seite "Räuchereien".

 

 

Delphi kommt von Delphin,

die griechische Mythologie erzählt, das der delphische Kult seinen Ursprung in Kreta hat.

 

In der antiken Welt wurde der Delphin als heiliges mythisches Tier verehrt, das auf einer Bewußtseinsebene lebt, die dem Menschen nur in seinen Träumen oder aber in Trance geöffnet ist. Der Delphin galt als Überbringer von Botschaften und Weissagungen, deren Ursprung auf anderen Sternen lag.

 

 

Der Rauch von psychoaktiven Pflanzen wurde auch,

 von Wahrsagerinnen,

 

Seherinnen,

  Sibyllen

 und den germanischen Wölva's

und Alrunas,

 für diese Zwecke inhaliert.

Die germanischen Seherinnen auch "Alruna" genannt weissagten mit Hilfe von Räucherungen z.B. den Kriegsherren, den Ausgang einer Schlacht.

In diesem Fall war es wohl der halluzinogene Rauch der Alraune, der den weissagenden Frauen den Zugang zu den Geheimnissen des Alls verschaffte.

   Die erwähnten halluzinogenen Pflanzen sind stark giftig und können                   bei unsachgemäßer Benutzung - Bewußtlosigkeit, Geistesgestörtheit und Vergiftung mit Todesfolge nach sich ziehen. Daher ist von deren Gebrauch abzuraten !!!

Etymologisch steckt darin auch das germanische Wort "Rune", ob Göttervater Wotan wohl auch diesen bewußtseinsverändernden Rauch eingeatmet hatte , als er köpfüber an einer Buche hing um Erkenntnisse über die kosmischen Zusammenhänge zu gewinnen ?

Das angeblich von ihm auf diese Weise gefundene Germanische Schriftsystem - jetzt Orakel, läßt sich jedenfalls auch hiervon ableiten. Auch das Verb "raunen"  birgt in diesem Zusammenhang den unbewußten Zugang zu den inneren Zusammenhängen des Alls.

Es heißt auch für das heute bekannte Runenorakel :

 " Runen raunen rechten Rat !"

 

"Veleda"

In den fast schon genau so berühmten Externsteinen ,

bei Höxter, soll es auch eine Seherin,

eine Runenkundige, 

eine "Veleda " gegeben haben,

 die Orakel geben konnte.

 

Die Völwa oder Völuspa -

bei den Germanen, war eine angesehene,

 meist gutentlohnte,

dadurch wohlhabende Frau und Seherin.

 

 

In der älteren" Edda"- Göttersage,

1. Kapitel /Völuspa findet man der Seherin Ausspruch!

Vers.23:

"Ihr gab Heervater Halsband und Ringe für goldene Sprüche und spähenden Sinn.

Denn weit und breit sah sie über die Welten all."

 

 

In der Sage Eric des Roten,

gibt es eine genaue Beschreibung ihrer Erscheinung:

Sie war gekleidet in einen blauen Mantel,

und dieser war bis zum Saum mit kostbaren Steinen besetzt!Um den Hals trug sie Galsperlen, auf dem Kopf eine Mütze aus schwarzem Lammfell das mit Katzenfell gefüttert war. In der Hand trug sie einen messingbeschlagenen Stab der oben einen Knopf hatte, auf dem Knopf saß ein Stein.

Um die Tallie trug sie einen Gürtel mit Zunderbüchse, am Gürtel hing ein Lederbeutel in dem sie die Zaubermittel aufbewahrte, die sie zur Wahrsagerei benötigte.

An den Füßen trug sie haarige Schuhe aus Kalbsfell mit langen Riemen, die am Ende große Zinnknöpfe hatten.

An den Händen trug sie Handschuhe aus Katzenfell, die innen weiß und haarig waren."

Sie bekam zu essen vom Herzen aller Tiere die da waren,

beim Essen benutzte sie einen Messinglöffel und ein Messer bei dem die Spitze abgebrochen war.

Am nächsten Tag ließ sie Frauen suchen die das Zauberlied kannten, mittels dessen sie ihre Wahrsagerei betreiben konnte. Das Lied hieß " Vadlokkur"- wörtl. Schutzlockung/ ein Lied um die Geister heraufzubeschwören.

 

Man kann sich leicht vorstellen warum diese Seherinnen oft einsam und allein lebten , in Klausen oder Höhlen oder ebend abgelegen im Wald.

Sie waren Kräuter und Heilkundige ,

ihre Erscheinung muß laut Beschreibung Ehrfurchtsgebietend gewesen sein.

Sie flößten vielen insbesondere Christenmenschen ,

wohl auch Furcht ein und Abscheu und doch wurden sie oft zu Rate gezogen.

Oft in Zeiten von Hungersnöten - Krieg und Seuchen.

Zu Anfang des 11. Jahrhunderts aus dem diese Saga stammt ,

herrschte eine große Hungersnot in Grönland.

Und der reichste Bauer Thorkel beschloß die Völwa Thor-börg zu Rate zu ziehen.

Das was in dieser Sage gschildert wird lässt auf eine Art Seidhr- Schamanismus schließen,

die Völwa lässt sich mit Hilfe des Zaubergesanges in Trance versetzen.

Sie waren aber auch Runenkundige,

 diese Seherinnen schauten die Sterne und Wetter .

 

Und selbst Odin,

 geht in die Anderswelt und weckt eine Seherin aus ihrem Totenschlaf um ihren Rat zu hören.

Die nordgermanischen Seherinnen gingen zu den Schamanen der Lappländer in den hohen Norden in die Lehre,

 um ihr Wissen zu erlernen.

 


Runen und Magie 

-Die Beschreibung der Seherin kommt von dieser Seite, siehe -Link---->>>

 

 

 

Bei den Tibetern gibt es auch heute noch "das Orakel von Ladakh."

( Die  `Ayu Lhamo'  ist ein bekanntes Orakel.

Nach dem Glauben der Bevölkerung verfügt die Schamanin über außergewöhliche spirituelle Fähigkeiten...)
 

Der Duft von Räucherung und die Klänge der Ritualglocke durchdringen den Raum.

Dicht aneinander gedrängt sitzen Mütter , Säuglinge in den Armen wiegend.

Alte Menschen mit sonnengegerbten Gesichtern drängen ins Halbdunkel des stickigen Raumes.

Geduldig, ohne Regung warten sie, jede Bewegung der Hauptakteurin dieser Veranstaltung beobachtend.

Zwischen schwerem Husten, dem kläglichen Weinen eines Kindes,

werden Fragmente monoton gesprochener Gebetsverse hörbar.

Die Schamanin kniet vor einem kleinen hölzernen Altar.

Über die schmächtigen Schultern, hat sie einen roten Umhang geworfen.

Mund und Nase sind mit einem Tuch verhüllt.

Sie trägt eine goldene Krone auf dem Haupt.

Die Einheimischen vertrauen auf ihre weit über die Stadtgrenzen bekannten besonderen Kräfte,

hoffen auf Heilung, Ratschläge oder einfach Auskünfte über ihre Zukunft........

 

Originaltext:

Sie sind an der Publikation der Reportage interessiert?

Den gesamten Text können Sie unter 

mail@duerigen.de

 anfordern.



 

 

 

 

Kristall und Sand

 

Kugel aus Kristall, Spiegel aus Sand.

Umgebung versinkt in fremden türkis farbenen Land.

Die Kugel gewachsen, der Spiegel gesprengt, Riesenschmetterlinge,

tausend irisierende Lichter, wie am Himmel aufgehängt.

Kugel, Spiegel, Kristall und Sand,

Traumlandschaften in meiner Hand.

Kugel , Spiegel - fremdes Land ?

Du hältst deine Seele

in der Hand.

                                 (c) Moira le Fay

 

 

 

Heutige Möglichkeiten des Orakelns und der Divination sind vielfältig,

 uralt oder aber auch ganz modern, da wären folgende aufzuzählen :

- hier ein Link zu einer Homepage , die ein online-Tarotorakel/Drachentarot anbietet:

ziehe eine Karte/ein Versuch!

http://www.nilshott.de/tarot.php

 

- Tarotkarten         - Madame Lenormand Karten      - Runen

- Kristallkugeln         - Edelsteinorakel       - Wasserorakel

- Wetterorakel      - Krafttierorakel       - Münzorakel

- Sandorakel         - Spiegelorakel       - Kräuterorakel

- Kerzenorakel      - Handlesen       - Knochenorakel

- Quellenorakel      - Baumorakel      - Muschelorakel

- Orakel aus den Därmen der Opfertiere    - Sandspiegel

- Orakelplätzchen      - Bleigießen     - Göttinenorakel

- Traumorakel     - Kaffeesatz oder Teeblätterorakel

- Palmblattorakel -

hierfür findet Ihr einen Link zu einer Homepage ,

 die das Orakel computergeneriert hat ,

 das heißt Ihr könnt direkt das Orakel befragen wenn Ihr möchtet!

 

Vedisches Palmblattorakel

 

 

und das sind mit Sicherheit noch nicht alle Möglichkeiten ein Orakel zu bekommen.

 Mit der Zeit werde ich auf einige von ihnen näher eingehen.

 

 

 

"Runenstein"

 

Mein beforzugtes Orakel sind die Runen.

 

 

Vielleicht,

 liegt es einfach an meiner ohnehin blühenden Phantasie,

 daß mir diese " Krähenfüße" mehr zusagen als z.B. Tarotkarten,

 obwohl ich diese auch wunderschön finde und auch verschiedene schöne Deck's mein Eigen nennen darf.

Fasziniert hatten mich diese alten Kraftsymbole schon länger,

" meine Einweihung ", wenn man es denn so nennen darf,

hatte ich dann direkt auf den Externsteinen,  auf denen einst die Irminsul gestanden haben soll, heutige Forschungen weisen aber einen anderen Ort dieses germanischen Heiligtums-

 die Iburg, deren Ruinen 380mtr. über der Stadt liegen!

 

Ich denke ,

das es allerdings unerheblich ist, wo sie denn nun gestanden hat,

es wird in jedem Heiligtum ,

an jedem bedeutetenden Kult/Opferplatz,

 eine der Irminsäulen gestanden haben.

 

 

Mit meinen Frauen hatte ich den Steinen wieder einmal einen Besuch abgestattet,

 ihre Kraft getankt und während ich über das Land blickte, überkam mich eine unsagbare Wut ( ja auch ich bin nur ein Mensch ),

 auf die Schänder dieses Kraftplatzes, erst die Christenfürsten die diesen Kraftort schleiften, danach die Faschisten die ihn mißbrauchten.

Was dann passierte, werde ich versuchen aus den Erinnerungen zu beschreiben.

Ich wurde aus heiterem Himmel ohnmächtig ( nein ich habe sonst keine Kreislaufprobleme ), und fiel von oben die erste Treppensequenz bis zum Absatz hinunter. Meine geschockten Freundinnen könnt Ihr euch ja vorstellen.

Kaum zu glauben aber bis auf ein gebrochenes Bein passierte mir nichts weiter.

 Zu der Zeit war ich noch in der Krankenpflegeausbildung, Schicht-und Nachtdienst, Überstunden..........und eben keine Zeit um sich mit solchen Dingen wie z.B. Runenorakeln zu beschäftigen.

Nun, mein Gipsbein ermöglichte mir genau das und das richtige Buchmaterial hatte ich auch schon zu Hause liegen.

Was mir vorher als Krähenfüße erschienen war und ein Buch mit sieben Siegeln, erschloß sich mir plötzlich.

Ob das vielleicht etwas mit der Kraft dieses Platzes zu tun hatte ? Jedenfalls hatte ich plötzlich den Zugang zu-

 " meinen Krähenfüßen"

 und wie Ihr euch denken könnt,

 blieb es nicht bei dem einen Buch und auch nicht bei einem Satz Runensteine.

Veleda ich danke dir !

 

 

Auch hier gibt es einen Link zu einer  Homepage die ein online-Runenorakel anbietet:

http://www.osorakel.de/runenorakel.html

Ausprobieren lohnt!

 

 

Runen,

 bringen uns direkt mit den Urkräften dieses Kosmos in Berührung.

Sie sind nicht einfach nur Orakel oder Divinationsmethode unserer Ahnen,

sondern vielmehr in Symbolik gepackte Urenergien.

Sie sind Urkraft - Urlaut  - Ursprache,

und bringen uns automatisch in das Umfeld unserer nordischen Ahnen.

Sie sind absolut ehrlich und direkt, wohl deshalb liebe ich sie so.

Sie zeigen dir ungeschminkt was Sache ist und verbinden ganz ursprünglich mit den Kräften dieser Erde und dem uns umgebenden Kosmos.

Ein Beispiel,

möchtest du das sich etwas in deinem Leben verändert,

und das ganz bestimmt und unbedingt ?

Dann arbeite mit der Rune "Radio-Rit-Rad"

nur sei dir bewußt ,

das es dann auch kein zurück mehr gibt,

 die Sache wird ins Rollen kommen,

mit allen Konsequenzen.

Leben ist Energie im Fluß und der fließt - hier kommt die Rune "Laf" ins Spiel,

die Energien müssen fließen , Leben und Gesundheit bedeutet Fliessen, im Fluß sein.

Stagnation und Blockade macht krank und  ist gleichzusetzen mit Tod,

es fröstelt,  die Energien gefrieren wie Eis,

 jetzt kommt -"Isa-Is"

die Rune des Stillstands ins Spiel.

Man fühlt sich  in der Situation gefangen.

Jetzt heißt es geduldig zu bleiben,

 denn "Isa"ist auch Hinweis auf eine Zeit der inneren Erneuerung.

"Isa" ist auch der Zauberstab, magische Kraft, 

Willenskraft und Hinweis auf eine Art innerer Schwangerschaft.

Nun heißt es abzuwarten wie in der Phase kurz vor der Schwangerschaft, das Neue ist bereits in der Hülle des Alten enthalten.

Eine Zeit der Reinigung,

 des Abschieds von Altem, das sie blockiert und am Wachsen im Licht hindern kann.

Unter Umständen auch eine Zeit des Opfers,

lassen sie los dadurch kann das Tauwetter eingeleitet werden.

Die spirituelle Wiedergeburt wird dann mit der Rune "Berkana" eingeleitet,

die Rune des Wachstums ,

Wiedergeburt und neues Leben sind nun möglich.

"Berkana",

 ist auch die Rune der Mutterschaft und nun können wir uns die allerbeste Mutter sein und unser  "zartes neugeborenes Seelenflänzchen",

nähren schützen und behüten,

 damit es wachsen  und sich im Licht der Sonne der Rune "Sowilu - Sunna",

 entwickeln kann.

Sie verkörpert die Lebenkraft die wir brauchen,

 um uns nach unserem Seelenplan zu Verwirklichen,

Selbstverwirklichung und das Streben nach Ganzheit,

ist mit dieser Rune möglich.

 

"Sowelu"ist die Rune des spirituellen Kriegers,

die Suche nach Ganzheit und Vollständigkeit ist sein Streben.

Das wirklich paradoxe daran ist ,

das man schon von Natur aus das ist,

wonach man sich sehnt und verzweifelt zu verkörpern versucht!

 

Du ,

die du die Quelle aller Kraft bist,

deren Strahlen die ganze Welt erleuchten,

erleuchte mein Herz,

so dass es dein Werk tun kann.

 

                                                                                   "Sonnengebet- aus R.H.Blum's Runenweisheit"

 

 

 

 

 "Quellen und Bücherliste zum Weiterlesen : "

  • Amy Sophia Marashinsky / Hrana Janto : " Göttinnengeflüster "- Mit Orakel und Ritualen zur eigenen Kraft / Schirner-Verlag
  • Inanna : " Das Runenbuch für Frauen "- Gisela Meussling-Verlag
  • Zoltan Szabo´: " Buch der Runen " - Das westliche Orakel / Knaur-Verlag
  • Marijane Osborn & Stella Longland : "Rune Games "- Macht und Geheimnis der Runen / Neue Erde- Verlag
  • Ralph Blum & Susan  Loughan : "Heilende Runen" / Kailasch-Verlag
  • Ralph H. Blum : "Runen Weisheit"- Das Orakel-Set zur Selbsterfahrung /Heyne Bücher

 

 

 



Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!